• Michi

TESTBERICHT: Die Creative Stage Air Soundbar im Einsatz

Mit der Stage Air hat Creative Anfang des Jahres eine Soundbar auf den Markt gebracht, welche sich an PC Nutzer richtet, die eine günstige Soundquelle suchen. Wir testen die Soundbar auch in Verbindung mit Alexa.

Die Creative Stage Air kostet rund 40EUR und ist damit wirklich sehr günstig. Aber ist die Stage Air auch gut, oder hat hier Creative einfach nur einen billigen Bluetooth Lautsprecher in einem längeren Gehäuse verbaut? Creative setzt bei der Stage Air auf eine gute Mischung aus einfachem Bluetooth Lautsprecher und Soundbar. Durch die Größe überwiegt das Design des Bluetooth Lautsprechers, meiner Meinung nach. Wenn spricht man hier von einer „mini“ Soundbar. Dies muss aber nicht schlecht sein.


Mit einer Breite von ca. 41 cm besitzt die Stage Air ein ordentliches aber nicht zu üppiges Maß. Die Soundbar sollte auch nicht größer sein, dies ist ja bei einer Desktopnutzung nicht mal unbedingt erwünscht. Die Größe stimmt mich aber positiv, dass wir einen vernünftigen Klang aus der Stage Air erhalten werden. Die Front ist mit einem metallenen Lautsprechergitter bedeckt, was soweit okay ist. Das restliche Gehäuse hingegen ist aus einem schwarzen Hochglanzkunststoff gefertigt, leider immer sehr staub anfällig. Außerdem werdet ihr früher oder später einige Micro Kratzer in der Soundbar finden. Das Gewicht ist zur Größe schon ordentlich.

Die Stage Air besitzt laut Creative eine Leistung von 20W. Diese Leistung ist in zwei 10W Lautsprecher unterteilt, welche an den Rändern der Soundbar angebracht sind für optimalen Stereo Klang. In der Mitte scheint sich eine etwas größere passive Membran zu befinden, welcher die Bass-Leistung optimieren soll. Auf der Rückseite findet sich ein microUSB Eingang zum laden, ein USB Port und ein AUX Anschluss. Der microUSB Eingang dient auch für den Netzbetrieb der Soundbar. Zur Steuerung dienen vier Tasten an der rechten Seite der Soundbar.


Hier habe ich leider einen von zwei Kritikpunkten, Creative liefert kein Netzteil mit. An sich bei Bluetooth Lautsprechern normal, aber die Stage Air wird als PC Soundbar beworben und sollte somit ein Netzteil mit geliefert bekommen. Ein microUSB Kabel ist mit dabei und damit könnte sie auch über den PC oder eine Powerbank geladen werden. Wichtig ist hier nur die die Stromversorgung 5V mit 2A. Der integrierte Akku hält ca. 5-7 Stunden, je nach Lautstärke Pegel.

Das Signal eures PCs kann via AUX in die Stage Air eingespielt werden. Ihr solltet aber Bluetooth nutzen, dies bietet eine deutlich bessere Soundqualität als ein Klinke 3.5 Kabel. Der normale USB Anschluss kann für USB Sticks genutzt werden, von welchen Ihr direkt Musik wiedergeben könnt. Allerdings muss der USB Stick Fat 32 formatiert sein und darf maximal 32GB groß sein.


Wie bei fast allen Bluetooth Lautsprecher hat auch die Creative Stage Air eine automatische Abschaltung, welche nach 10 Minuten greift. Dies kann aber bei der Nutzung als Soundbar doch sehr stören sein. Creative bietet daher ein Software Update an, das die automatische Abschaltung auf 6 Stunden anhebt, was deutlich angenehmer ist.


Die Soundbar schlägt sich im Punkte Sound sehr gut. Ihr dürft und könnt hier nicht erwarten, dass diese so gut klingt wie ein paar guter Studio-Lautsprecher, ein dickes 2.1 System oder Ähnlichem. Die Stage Air klingt besser als jedes mir bekannte Notebook und auch besser als jeder PC Monitor, dabei möchte ich betonen das ich JBL Lautsprecher in meinem Lenovo Y510P verbaut habe. Im Vergleich mit normalen Bluetooth Lautsprechern kann die Stage Air auch überzeugen. Dies liegt mit Sicherheit an der Größe der Soundbar. Hierdurch kann die Stage Air einen recht satten und vollen Klang liefern, welcher klar über die Vergleichsmodelle in dieser Preisklasse liegt. Die maximale Lautstärke hat ein ordentliches Soundvolumen. Zwar wäre diese für ein großes Wohnzimmer sicherlich etwas zu wenig, aber für ein normales Studentenzimmer bis 20m² oder vergleichbares passt diese völlig.

Meine zweite Kritik, gilt meinen eigentlich erdachten Einsatzort. Ich wollte die Soundbar am Schreibtisch als Alexa Lautsprecher in Verbindung mit einem Echo Dot einsetzten. Das Problem, welchem ich begegnete ist das wenn ich am Echo die Lautstärke leiser mache, die Soundbar sofort runter regelt auf ca. 50% Lautstärke. Dies passiert immer im Bluetooth Modus, dabei ist egal ob Echo, Smartphone oder Notebook gekoppelt sind. Dies bedeutet, dass ich nicht via Alexa laut uns leiser machen kann. Ich nutze sie nun direkt am Notebook, da ich hier vom Sitzabstand her die laut und leiser Taste bedienen kann. Positiv fiel mir aber auf das wenn ich Amazon Music über den Echo hör ich über die laut und leiser tasten mit einem Langen Druck ein Lied vor oder zurück schalten kann.


Mein Fazit zur Stage Air von Creative fällt durchaus positiv aus. Sicherlich darf man für 40EUR keine Wunder erwarten. Auch was die Optik und Haptik angeht, bin ich zufrieden. Zwar ist der Hochglanzkunststoff etwas empfindlich, aber schick sieht die Creative Stage Air ohne Frage aus. Bedenkt lediglich, dass Ihr bei einer stationären Nutzung als Soundbar noch ein separates 5V 2A Ladegerät benötigt, welches Creative leider nicht mitliefert. 40EUR ist für die Creative Stage Air (Amazon-Link) ein sehr fairer Preis. Hier bekommt man etwas für sein Geld. Klare Kaufempfehlung wenn ihr etwas für den Schreibtisch sucht, was ihr auch mal spontan mit in den Garten nehmen könnt.


An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Creative für das zur Verfügung stellen der Stage Air!

© 2020 by Psykomichi

&&

Impressum

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Instagram